King of Pop - Michael Jackson


What is a genius? What is a living legend ? What is a mega star? - Michael Jackson - that's all. And when you think you know him, he gives you more. I think he is one of the finest people to hit this planet, and, in my estimation, he is the true 

King of Pop, Rock and Soul. 

( Liz Taylor - Heritage Award 1989 )


 


Kindheit & Jackson 5

1958 - 1976

 Michael Jacksons Kindheit – Motown Ära

Michael Jackson kam am 29. August  1958 als achtes von zehn Jackson Kindern in Gary Indiana zur Welt. Er konnte schon singen und tanzen, bevor er lesen oder schreiben lernte.

Als Vater Joe Jackson erkennt, dass seine Jungs ein gewisses Talent fürs Tanzen und Singen haben, setzt er alles daran sie zu fördern und   probte  regelmäßig im Wohnzimmer die angesagten Rythm-&-Blues-Songs mit seinen Kindern.

Michael Jackson hatte eine schwierige Kindheit. Was für andere Kinder ganz normal war, gab es für ihn nie. Bereits im Alter von 5 Jahren sang er in der Familienband mit und  schwitzte im stickigen Tonstudio mit seinen vier älteren Brüdern Jackie, Tito, Jermaine und Marlon bei den Proben. Während Altersgenossen mit dem Skateboard durch die Straßen der Stadt Gary im US-Bundesstaat Indiana kurven oder einen Familienausflug zum Lake Michigan unternehmen, übt er für den nächsten Talentwettbewerb, und den nächsten und nächsten.

Trifft er einen Ton nicht, will einfach nur spielen oder schlafen, kommt der lederne Gürtel des Vaters zum Einsatz. „Ich habe von allen immer die meisten Prügel bekommen“, schreibt Michael später in seiner Autobiografie.

Trotzdem soll Michael Jackson  ein fröhliches und robustes Kind gewesen sein. Sein größtes Vorbild war James Brown. Wie gebannt saß  er jedes Mal vor dem Fernseher wenn James Brown seine Show abzog  und sah ihm mit seinen Kinderaugen zu. Fasziniert schaute er wie James Brown jedes Publikum verrückt machen konnte. Er wollte wie er sein…….. "Musik hat keine Hautfarbe" sagte  Michael einmal als Erwachsener.

Als Michael acht Jahre alt ist, gewinnen die Jacksons den Talentwettbewerb von Gary. Die Kinder treten daraufhin  nachts in Strip-Lokalen in Gary auf, was für sie furchtbar war. Später zogen die Jungs gemeinsam mit ihrem Vater von Talentwettbewerb zu Talentwettbewerb. Beinahe jeden Wettbewerb verließen sie als Sieger. Im legendären Apollo Theater in New York nahmen sie am "Abend der Amateure" teil.

Die harte Arbeit und alle Bühnenerfahrungen lohnten sich aber letztendlich, denn 1969, Michael ist grade  11 Jahre alt, kann Joe Jackson mit dem neben „Stax Records“  damals wichtigsten US-amerikanischen Soul-Label „Motown“  einen Plattenvertrag abschließen. „Motown“ war das damals größte afroamerikanische Musikunternehmen in den USA und verhalf bereits Künstlern wie Stevie Wonder oder Diana Ross zu Ruhm. 

Das Debut-Album, "Diana Ross Presents the Jackson 5", erscheint. Die erste Single "I Want You Back" wird bereits ein Nr. 1 Hit. Unglaublich, aber wahr: Michael Jackson hat nun 11-jährig schon einen Nr.1 Hit in der Tasche!

Im Jahre 1972, Michael ist jetzt  13 Jahre alt,  bringt er sein erstes Soloalbum "Got To Be There" heraus. Die Single "Ben", Titelsong eines gleichnamigen Filmes, wird Michaels erster eigener Nr. 1 Hit.

Die „Jackson 5“  veröffentlichen unter dem Label „Motown“   insgesamt 11 Alben. Michael veröffentlicht  seine 4 ersten Soloalben.

  • "Got to Be There"
  • " Ben"
  • "Music & Me"
  • "Forever, Michael"

Die  „Jackson 5“ haben mit ihren z.T. weltweiten  Konzertserien einen nie dagewesenen Erfolg, sie brechen u.a. Zuschauerrekorde der Beatles. Leider  sinken ihre anfangs hervorragenden Album- und Singleverkäufe. Da „Motown“ ihnen verweigert, eigene Songs zu schreiben, beschließen die   „Jackson 5“  das Schallplattenlabel zu verlassen.

1976 wechseln die „Jackson 5“  zum CBS-Label Epic und nennen sich fortan  aus rechtlichen Gründen „The Jacksons“.

Die Motown Ära ist zu Ende. 





The Jacksons - Victory - Off The Wall

1976 - 1984

Nach Welterfolgen mit den Jackson Five startete Michael Jackson 1971 im Alter von 13 Jahren seine Solokarriere. Er blieb weiterhin Mitglied der Jackson Five, mit denen er bis 1984 regelmäßig weitere Alben veröffentlichte und auf Tournee ging.


Off The Wall - Ära

Viele, die Michael Jacksons Karriere nicht verfolgt haben, verbinden ihn in erster Linie mit seinem Album „Thriller“,  weil das Video wahrscheinlich fast jedem bekannt ist und  weil es die höchsten Verkaufszahlen von seinen Alben erreichte.

„Off The Wall“  ist das Vorgängeralbum und genauso wie „Thriller“  und „Bad“  von Quincy Jones produziert. Mit diesem Album gelang Michael Jackson  der erfolgreiche Beginn seiner Solokarriere.

„Off The Wall“ ist das fünfte Studioalbum von Michael Jackson und  zugleich sein erstes Soloalbum seit dem Wechsel zum Konzernriesen CBS. Es wurde am 10. August 1979 von Epic Records veröffentlicht.

Michael Jackson  schrieb drei der zehn Songs selbst,  die Grammy-prämierte Single „Don't Stop 'til You Get Enough“  „Workin' Day And Night” und “Get On The Floor”.

Von „Off The Wall"  wurden bis heute über 22 Millionen Tonträger verkauft; es war das bis dahin weltweit erfolgreichste Album eines schwarzen Künstlers

Wie kam es dazu?

Im Jahr 1977 wurde Michael Jackson eine Rolle im Filmmusical  „The Wiz“ angeboten. Bei den Dreharbeiten lernten sich Michael Jackson und Quincy Jones kennen. Für den Motown-Soundtrack sang Michael auf 4 Songs die von Quincy Jones produziert wurden. Die beiden verstanden sich prächtig und begannen einander künstlerisch zu schätzen. Nach dem Album „Destiny“  mit seinen Brüdern wollte Michael ein Solo-Album veröffentlichen.

Als Michael Jackson mit der Arbeit an „Off The Wall“  begann, war er sich noch nicht sicher, wie  das musikalische Endresultat aussehen sollte. Jedoch wollte er kein weiteres Album mehr, dass nach „The Jacksons“  klang. Stattdessen erhoffte er sich mit dem Wechsel zu „Epic Records“  mehr kreative Freiheit, welche ihm bei seinen vorherigen Albumproduktionen unter dem „Motown-Label“ nicht gestattet wurden.

 „Ich wollte nicht, dass mein Soloalbum wie eine Auskoppelung von „Destiny“  klang. Der Sound sollte sich von dem der Jacksons unterscheiden. Deshalb wollte ich einen außenstehenden Produzenten haben, der keine vorgefasste Klangvorstellung mitbrachte." (Quelle: Michael Jackson/ Moonwalk)

Michael rief Quincy Jones an um ihn zu fragen, ob er nicht jemanden kennt, der sein erstes eigenes Album produzieren könnte. Überraschenderweise schlug Quincy Jones gleich sich selbst vor. Obwohl Michael für seinen Entschluss, mit Quincy Jones zusammenzuarbeiten, von einigen Seiten kritisiert wurde,  (Quincy Jones war ein Jazz-Profi und hatte eine  ausgeprägten Funk-Orientierung, Tanzmusik  war  ein neueres Gebiet für ihn)  ließ  er sich nicht beirren.

Tatsächlich verstanden sich Michael und Quincy im Studio ausgezeichnet. Michael konnte seine eigenen Ideen und Kompositionen einbringen und Quincy Jones beriet ihn und verbessert seine Ideen. Schnell erkannte Quincy Jones Michael Jacksons Musikseele und schlug Michael weitere Kompositionen vor, darunter einige von dem damals  jungen Engländer Rod Temperton.

Die Aufnahmearbeiten von „Off The Wall“ begannen am 4. Dezember 1978 und der letzte Song wurde am 3. Juni 1979 gemixt. Beim discobeeinflussenden Album war  Quincy Jones Produzent und Michael Jackson Co-Produzent für  drei Titel, welche er selbst geschrieben hatte. Bruce Swedien, der ebenfalls an „The Wiz“  arbeitete, mixte das Album.

“Off The Wall”  wurde  vom 4. Dezember 1978 bis 3. Juni 1979 im „Allen Zentz Recording“, im  „Westlake Audio“ und den „Cherokee Studios“  aufgenommen. Abgemischt wurde im „Westlake Audio“, Los Angeles.

Im August 1979 erschien das Album und übertraf alle Erwartungen. Die Platte brach viele Rekorde in der Musikindustrie und Michael gelang durch“ Off The Wall“ endgültig der Durchbruch als Solo-Künstler.

“Off The Wall” war das erste Album in der Musikindustrie, von dem vier Singles in die Single-Top 10 der USA kamen, zwei davon wurden Nr.1 Hits.

Das Album gewann  den “American Music Award for Favorite Soul/R&B Album”  und  im Jahre 2008 wurde es mit einem Grammy Award   in die  „Grammy Hall of Fame“ aufgenommen.                  

Quelle: teilweise Moonwalk (Michael Jackson) 




Victory Tour 1984




BAD Ara

 



Dangerous Ara




Making HIStory




This Is It






Filmografie

The Wiz 

The Wiz – Das zauberhafte Land ist ein US-amerikanisches Musical von William F. Brown, das 1978 von Sidney Lumetverfilmt wurde. Es basiert auf dem Buch Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum.

Handlung: Die Originalstory von L. Frank Baum verlegte William F. Brown nach Harlem in New York City in das Milieu einer afro-amerikanischen Familie. Dorothy ist Kindergärtnerin und lebt mit ihrem Hund Toto bei Tante Emma und Onkel Henry. Nach einem Familienfest läuft am späten Abend Toto zur Tür hinaus, während auf der Straße ein Schneesturm tobt. Dorothy läuft ihm hinterher und fängt ihn wieder ein. Dabei wird sie von einer Sturmbö erfasst und in ein Phantasieland fortgetragen. Beim Eintreten in diese fremde Welt wird durch Dorothy die böse Fee erschlagen und Dorothy erhält wunderbare silberne Schuhe. Doch würde sie viel lieber mit Toto wieder nach Haus. Die Bewohner des zauberhaften Landes weisen ihr den Weg zu The Wiz. Der Zauberer ist der einzige, der sie wieder nach Hause führen kann. Auf dem Weg trifft sie auf die Vogelscheuche, die sich ein Hirn wünscht, den Blechmann, der sich ein Herz wünscht und den Löwen, der sich Mut wünscht. Gemeinsam laufen sie über die gelb gepflasterte Straße, die nach Smaragd City führt, wo The Wiz residiert. Als sie dort ankommen werden die Freunde zum Zauberer vorgelassen, der jedoch von Dorothy verlangt, dass sie auch die böse Schwester der bösen Fee tötet. Erst dann darf sie wieder nach Hause. Es gelingt ihr mit Hilfe der Vogelscheuche die böse Fee zu töten, doch muss sie bald feststellen, dass The Wiz nur ein Betrüger war und ihr nicht weiterhelfen kann. Daraufhin erscheint Glinda, die gute Fee und verhilft ihr zur Heimkehr.

Hintergrund: Das Musical The Wiz war bereits 1975 ein Broadwayerfolg. Film wie Bühnenshow wurden ausschließlich mit afro-amerikanischen Schauspielern und Tänzern besetzt. Die Musik von Charlie Smalls wurde von Quincy Jones im Stile vonMotown arrangiert. In einer Szene in Smaragd City ist Jones auch als goldgekleideter Pianist zu sehen. Die aufwendigen Tanzszenen wurden von Louis Johnson choreographiert. Seine Tanz-Company stellte auch den größten Teil des Tanzensembles.

Am 24. Juni 2012 zeigte der Kultursender arte zum ersten Mal das Musical im deutschen Free-TV. (Quelle: Wikipedia)





BAD - Shortfilm zum Song 

Die volle Version des Musikvideos für Bad ist ein 16-minütiger Kurzfilm, geschrieben von Richard Price und basierend auf dem Fall Edmund Perrys. Der Regisseur war Martin Scorsese und in der Hauptrolle ist Michael Jackson zu sehen. Das Video beinhaltet viele Anspielungen auf den Film West Side Story von 1961. Speziell die farbige Sequenz. Man sieht nicht nur eine Gang in einem urbanen Umfeld tanzen, sondern auch die Choreographie wurde stark beeinflusst. Jeffrey Daniel, Choreograph des Videos, bestätigte, dass sie sich hatten beeinflussen lassen. Allerdings versuchten sie eine etwas zeitgemäßere Version zu erschaffen. [6] Die volle Version des Videos erschien zum ersten Mal auf derDVD namens Video Greatest Hits - HIStory aus dem Jahre 2001.

Handlung: er spielt einen Jungen namens Daryl, der gerade eine erfolgreiche Zeit an einer teuren Privatschule hinter sich hat. Er kehrt mit der U-Bahn zurück in seine alte Stadt, wo er in einer herrenlosen Nachbarschaft ankommt. Daryl findet sein Haus leer vor (seine Mutter wird von Roberta Flack gespielt, allerdings ist es nur ein Voice-Over). Er wird von seinen alten Freunden empfangen, angeführt von Mini Max (Wesley Snipes). Daryl verbringt einen Abend mit ihnen. Die Beziehung scheint seltsam, aber freundlich zu sein. Doch nach einiger Zeit verschlechtert sich die Stimmung. Die Gang bemerkt, wie sehr er sich verändert hat, insbesondere bezüglich ihrer Einstellung zur Kleinkriminalität. Daryl will ihnen beweisen, dass er immer noch „cool“ ist und so geht er mit ihnen zu einer Metro-Station in Brooklyn (Hoyt Schermerhorn Station). [7] Dort versucht er, einen älteren Mann zu überfallen. Allerdings ändert er seine Meinung in letzter Minute. Mini Max beschimpft ihn darauf und sagt ihm, dass er nicht mehr „bad“ sei. Nach weiteren Angriffen von Mini Max wechselt das Video von schwarz-weiß zu farbig, und Daryl, jetzt von Kopf bis Fuß in Leder gekleidet, singt den Song Bad. Dabei tanzt er mit einer Gruppe von Punks und zeigt seine neuen Ballerina-Tanzschritte. (Im Fernsehen beginnt das Video meistens hier). Daryl zeigt ihnen, dass Max so im Leben nicht weit kommen wird. Seine Freunde erkennen das nun auch und akzeptieren es. Nach einem Handschlag mit Daryl verschwinden sie und lassen ihn in Ruhe. Das Bild wechselt wieder zu schwarz und weiß. Es zeigt Daryl wieder in seinem Trainingsanzug, wie er der Gruppe nachschaut. (Quelle: Wikipedia)





Moonwalker

Der Film beginnt mit einer Film-Montage von Konzert-Ausschnitten des Titels Man in the Mirror. Im Anschluss sieht man einen Rückblick auf das Leben Michael Jacksons: Seinen Werdegang als Sänger angefangen von den Jackson Five bis hin zur Bad World Tour, welche im Jahr 1987 begann. Danach folgt mit Badder eine Parodie auf das Bad-Video, in dem alle Darsteller inklusive Michael Jackson von Kindern gespielt werden.

Danach erst beginnt die Filmhandlung: Michael Jackson und drei Kinder bekommen zufällig mit, wie der skrupellose Frank Lideo („Mr. Big“) seinen Handlangern den Befehl gibt, den Kindern der Welt Drogen zu verabreichen, damit diese von ihm abhängig werden. Als die versteckten Zuhörer bemerkt werden, werden sie von Mr. Big und seinen Leuten gejagt, dabei gelingt es Michael Jackson den Gangstern zu entkommen, indem er sich in ein Auto verwandelt und ihnen davonfährt. Nachdem Michael und die drei Kinder zum „Club 30s“ geflüchtet sind, können Mr. Big und seine Männer sie aufspüren und eines der Kinder (Katie) entführen. Michael, Sean und Zeke verfolgen die Banditen bis zu ihrem Versteck, werden aber beim Eintreten von ihnen umzingelt. Es folgt eine Schießerei der bewaffneten Verbrecher, als sich Michael in einen Roboter verwandelt und die Handlanger beseitigt. Anschließend transformiert sich Michael in ein Raumschiff und rettet den Kindern das Leben, da sie unter Beschuss durch Mr. Big standen und Michael ihn mit seinem Laserstrahl vernichten konnte.

Verbunden werden die einzelnen Abschnitte der Geschichte durch Musik-Videos von Speed DemonLeave Me Alone undSmooth Criminal. Abschließend sieht man Michael Jackson in einer Performance des Beatles-Songs Come Together. Während des Abspanns wird eine Darbietung der A-cappella-Gruppe Ladysmith Black Mambazo mit kurzen Making-Of-Einblendungen zum Film gezeigt und im Anschluss daran eine Kurzversion des Musik-Videos von Smooth Criminal. (Quelle: Wikipedia)





Captain EO

Captain EO ist ein Science-Fiction-Kurzfilm des Regisseurs Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1986 in 3D mit Michael Jackson in der Hauptrolle. Der Film wurde und wird ausschließlich in den Disney-Vergnügungsparks gezeigt. Obwohl der Film nur 17 Minuten lang ist, galt er als bis dahin aufwändigste Filmproduktion. Die Produktionskosten wurden auf 23,7 Millionen US-Dollar geschätzt, was Captain EO zu dem damaligen Zeitpunkt (auf Bezug auf Kosten pro Minute Film) zum teuersten Film machte. Der Film enthält zwei Titel von Michael Jackson: We Are Here To Change The World (auf dem Album The Ultimate Collection), sowie Another Part Of Me (auf dem Album Bad).(Quelle: Wikipedia)





Ghost

Ghosts (Alternativtitel Michael Jackson’s Ghosts) ist ein Musikvideo, das an die klassischen Horrorfilme wie Frankenstein oderDracula angelehnt ist. Michael Jackson arbeitete für Ghosts mit dem für seine Horrorromane berühmten Schriftsteller Stephen King zusammen, der auch die Idee für diesen Film gehabt haben soll. Regie führte der Spezialeffekt-Künstler Stan Winston. Zuständig für die Make-Up-Effekte war der Oscarpreisträger Rick Baker (u. a. American Werewolf und Men in Black). Wegen des geringen Erfolgs in den USA wurde der Film nicht in deutschen Kinos gezeigt.

Handlung: Die Bürger einer Kleinstadt fühlen sich von einem merkwürdigen und unheimlichen Mann namens Maestro belästigt, der in einem gruseligen Haus wohnt. Eines Tages entscheidet der Bürgermeister, mit ein paar Leuten hoch auf den Hügel zu gehen, wo Maestro lebt, um ihm zu sagen, dass er die Stadt verlassen soll. Als sie dort angekommen sind, versucht der Bürgermeister, Maestro zum Verlassen der Stadt zu überreden. Maestro will sich aber nicht so leicht vertreiben lassen. Außerdem möchte er dem Bürgermeister, einem Mann, der sich vor nichts zu fürchten scheint, unbedingt Angst einjagen, was ihm zunächst noch nicht gelingt. Maestro fängt an, mit seinen Ghulen zu singen und zu tanzen. Im Gegensatz zum Bürgermeister wird er den übrigen Leuten immer sympathischer. Zum Schluss gelingt es Maestro, den Bürgermeister so sehr zu erschrecken, dass dieser panisch davonläuft. Die Leute haben festgestellt, dass Maestro doch kein so schlechter Kerl ist. (Quelle: Wikipedia)






Weitere Fotos aus verschiedenen anderen Shortfilms (Musikvideos)

Say, Say, Say - Michael Jackson + Paul McCartney

Black or White 

The Way You Make Me Feel

Thriller

They Don't Care About Us

Come Together

Smile

Blood On The Dancefloor

Stranger In Moscow

HIStory

Scream